#frapalymo Impulse aus November 2014




#frapalymo impuls 30nov14
die blauen stunden auf den terrassen kosmopolitischer cafés  



schwerelos

mit flügelleichtem flaum
versonnen
wie ein traum
erhebt sich dichters fuß
auf dem er stehen muss

begrenzt
von einer wand
realität genannt

so folgt er dichtend
fern
mit leichtigkeit im kern
der worte
größenwahn
bis er dann angetan
vom eignen genius
und lesendem genuss

Bild & Text ChapTer Kronfeld



 ich singe und backe selbst und nehme nur den himmel
'gefangen in der sprachlosigkeit der gefühle'
stimulanz 
hehre welt der musensphäre, 
zeigst dich oftmals als schimäre. 
nehm dich an, 
so wie du auftrittst. 
doch, 
lyrik wird von mir geschnitzt.
 
Bild(öl) & Text ChapTer Kronfeld




 die frau im zug*

VORBEI

Die Frau im Zug
*, da sitzt sie nun
Am Fensterplatz und schaut sehr stumm,
Mit ihrem funkelnd Augenglanz,
Zu ihm hinaus, zu ihm, dem Franz.
Der, baff und starr von diesem Stern,
Im Herz berührt. Doch für ihn fern.
Er steht am Bahnsteig Nummer Drei.
Sein Traum fährt ab, im Zug Gleis Zwei.
Bild & Text ChapTer Kronfeld


 auf der suche


fAhNdUnG

ich
SUCHE
die
UNANTASTBARKEIT
die
DEINE
die
MEINE
die
MENSCHENWÜRDE
um mich herum
da finde ich ein
NICHTS
auf einem blatt
PAPIER
im
GRUNDGESETZ
die
WORTE
die
MENSCHENWÜRDE
ist
UNANTASTBAR
dies
EINZIGARTIGE
ich fand auf meiner
SUCHE.
Bild & Text ChapTer Kronfeld







  was vornehm ist


DISTINGUIERT

gelehrige kinder müssen
vornehmen
sich
immer
vornehmer
im leben 
zu geben

gerades sitzen
bei tische
auf selbigem
Hände still halten
fisch nie mit messer
teilen
sich sputen
nicht weilen

gewaschene
hände
zur
begrüßung
vorhalten
in diesen
kreisen
Fräuleins
den Knicks
Jünglinge
den
diener
den bückling
vorweisen

wie schön
die zeit, in der ich jetzt lebe,
kann denken und handeln mich äußern
in zwangloser rede.


Bild & Text ChapTer Kronfeld




in leeren händen genug finden

GLÜCK

Der Leere, Wesenszug ist Wenig
Nur wer Nichts hat und schenkt, ist König.
Gegen solch ähnlich' Wortschwallsätze, 
Will zeigen hier jetzt, schlanke Schätze.
Zart, schwerelos, doch so gewaltig.
Ein Augenaufschlag, vielgestaltig,
Er gibt dir Zukunft, Hoffnung, Liebe.
Nur Du kannst nehmen, nie die Diebe,
Die Machtbesess'nen dieser Erde.
Die nie den Glanz sehn einer Scherbe.

Bild & Text ChapTer Kronfeld





ein vernachlässigtes körperteil verdichtet sich 

NABELPOESIE *

Der Nabel war zu allen Zeiten,
Als Teil des Körpers zu beneiden.
Obwohl er vor Geburt, beizeiten
Die Nahrung hatte herzuleiten,
Liegt er seit diesem Tag, bescheiden
An sämtlich Körpervorderseiten.

Der Zweck nur, ist's, uns zu begleiten,
Dass wir uns nimmer darob streiten,
Wie die Gelehrten, die Gescheiten,
Uneins sich zanken, dann verbreiten,
Wo Nabel fehlen, sind Rückseiten.
Erkenntnisreich sei dies beim Reiten.
* Unsinnspoesie                                                            
Bild & Text ChapTer Kronfeld




 verdichtet den tanz


 Anregung durch Video


ÄON

Treiben und pendeln in des Mundus Mannigfaltigkeit.
In Daseinsgedanken des Dämmerschlafs einer Unschuld
Entstanden Ideen der Genesis als Ewigkeit.
Zufallserfüllung entschied über der Götter Geduld.

Konsonanter Brückenschlag. Das Team, als Einheitswesen
Streut gewandelt Hoffnung auf kampflose Aussichten.
Tanzende Fehden zeigen eigene Parenthesen.
Der GAU als Keim zugleich. Ewige Spuren verdichten.

Bild & Text ChapTer Kronfeld






#frapalymo impuls 22nov14
ob norden, süden, osten, westen…


rosette

was
dem
NORDEN
der
SÜDEN
ist
dem

    WESTEN         der               OSTEN.

Bild & Text ChapTer Kronfeld


 makroaufnahme

moment
 

ich will behalten für mich selbst
diese idee im kopf
den einfall
durch
auf
in
mit
einem mittler
ein winzig' roter strich
vom ansatz mehrere augenblicke lang
berührungspunkt des werkzeugs
für gedankenfixation
mit einem medium
ich nutze gerne ein papier und tintenfeder
des ersten unverhofften geistesblitzes
willensentscheidung auf zu schreiben
jetzt für mich
für einen zeitraum nun
der dauerhaftigkeit des menschenlebens
und noch länger ohn ende
über viele generationen
genau für diese unbekannte ferne
als manifest des aus vergangenheit
verströmenden nu des geistes
eines menschen
von mir
ergibt den buchstaben
das wort
den satz
die geschichte
mit unvergänglichkeitscharakter
so lange
informationsträger nicht zerstört
 
Bild & Text ChapTer Kronfeld



 integriert einen werbeslogan in euer gedicht



ABSATZFÖRDERUNG
 

Die Werbung dient nur einem Zweck,
Zu lügen frech und das sehr keck.

>Wenn Sie heut, kommen früh zu uns,
Achten wir Sie, wie Hinz und Kunz<

Halt' zäh dein Geld im Portmonee,
Nie glaub dem Hype, alles Klischee.

>Wir prellen Dich, wie nebenan.
Drum sei von uns nun angetan<

So nimm die Warnung hier sehr ernst,
Dass du nicht schwärmst, sondern auch lernst.

>Schön war es, bevor sie kamen.
Jetzt Stören Sie unsren Rahmen< 

Bild & Text ChapTer Kronfeld







#frapalymo impuls 19nov14
 etikett(e/n)


AUGENWISCHEREI

Gestern kam ich auf der Suche,
Wegs vorbei, am Platz der Buche.
Gut Verrichtung, Gevatter Baum.
Hab 'ne Frage. Wo find ich Raum,
Um zu parken all die Gläser,
Die gefüllt mit Bundesschläfer.
Viele davon, schon vergammelt.
Seit der Zeit, wo man gesammelt.

Möchte lagern, für die Kinder,
Dass erkennen sie die Schinder.
Deren Geist wie zuck'rig Honig.
Mit dem Wortsinn auch ironisch,
Sinnfrei, das Wahlvolk gern verhöhnt.
Selbst Überwachung wird geschönt.

Ein Blatt schwebt' nieder, wo ich stand.
Konnte es fangen, mit der Hand.
Drauf las ich Antwort von dem Ast.
Bedenk', die Gläser sind Morast.
Lag're sie wie eine Windel.
Alles, Etikettenschwindel.

Bild & Text ChapTer Kronfeld




#frapalymo impuls 18nov14
die erste zeile wird euch geschenkt: unter einem fremden himmel


GLÜCKSSPIEL
 

Unter einem fremden Himmel
Schweißig dampft ein alter Schimmel.
Trabt im Kreis. Findet das Grauen,
Im Kastell, der weißen Frauen.
Eins der Wesen, sehr energisch
Wirbelt kreisend, wie ein Derwisch.
Will sich binden mit der Mähre,
Hochzeit halten, als Hetäre.
Springt mit Schwung auf diesen Klepper.
Eine Schnake kommt als Retter.
Summt und sticht das Geisterwesen.
Dieses fällt, verliert den Besen,
Der zuvor gedient als Schwungbrett.
So zeigt sichs Leben als Roulette.
Bild & Text ChapTer Kronfeld





#frapalymo impuls 17nov14
uhrzeittext

SICHTWEISE

Erinnerung an Kinderzeit.
Farbloses warten war ein Leid.
Zu harren auf all' die Dinge.
Geschenktage, in dem Sinne,
Als Erquicklichstes auf der Welt.
Bis dahin hat die Zeit gequält.

Im letzten Lebenszeitabschnitt,
Leidlich jetzt, manch Daseinsfortschritt.
Des Schnitters Gang, zu rasch er eilt,
Ist hastig bei uns und zerteilt
Die Warteschleife unsres Sein.
Nun kommt die Uhrzeit für Freund Hein.
Bild & Text ChapTer Kronfeld



#frapalymo impuls 16nov14
hinter den ohren leises flüstern grünt



ANFÄNGLICH
 

die nacht der kriege ist vorüber,
sobald der duftig' morgenschimmer
beim schläfer liegt im dramazimmer,
wenn die gedankenkämpfe enden zart.

dann rücksichtsvoll, traulich, anschmiegsam,
erweckt das leben, mit sachtem zwang
mehrmals, den neuen tatendrang.
der mensch gewandelt, in jeder art.


Bild & Text ChapTer Kronfeld


 

#frapalymo impuls 15nov14
das italienische nudelgedicht


NUDEL
 
Du kannst die Nudel händisch halten.
Genuss verspricht sie dann, Geballten.
Mit Dip serviert ists leicht, das Schlürfen.
Erfüllungen, auch sie bedürfen,
Bereitschaft vieler Glückshormone.
Falls jetzt kredenzt dazu Melone,
War dieses Festmal so wie immer.
Ein orgiastisch' Freudendinner. 

Bild & Text ChapTer Kronfeld  




#frapalymo impuls 14nov14
dichtet zu rachmaninov


TACTUS Opus 14-11-2014 ~ Anregung durch Video



fühlen
~
ich bin gewillt
~
zutrauen 
~
zart aufflammendes ahnen
~
wiederholend scheinbares erkennen
~
flüsterndes Säuseln
~
nicht endendes nu
~
unablässiges aufwirbeln eines nebelhauches 
~
springlebendigkeit eines regentropfens 
~
lautlose myriaden aus nebeltropfen geboren 
~
fragiles erwarten 
~
wiederholende nuance des gefühls 
~
niederschwebendes engelshaar 
~
ausklingende zärtlichkeit

Bild & Text ChapTer Kronfeld





#frapalymo impuls 13nov14
bedichtet einen/euren keller





STACK

Im trüben Grund verankert, klemmt zwischen lockeren Erden
Ein Raum, mit Sammelsurium aus unsren Lebenswerken.
Wir kennen kaum die Dinge all, die seit den Kindertagen,
Unbewusst entschwunden, und in den Schattenreichen lagen.

Nun sind wir fast am Punkt, der angesammelt' Lebenslügen,
Die uns bewusst, mit Klarheit, wenn wir ehrlich nicht betrügen,
Mit Selbstachtung, ohn Selbstgefälligkeit, den Daseinsspiegel
Zeigt.  Jetzt schlägt die Macht von oben zu mit einem Ziegel.
 Bild & Text ChapTer Kronfeld



#frapalymo impuls 12nov14
bedichtet einen/euren Speicher


UNTERDACH

Ein Speicher kann so manches horten.
Viel Vita drängt an diesen Orten.
Reales, oft wandelt es zum Traum,
Vergessendes Leben sucht dort Raum.

So lagert auch fiktives Denken
Der Ahnen, die uns Wünsche schenkten
Zu unsrem Wohl, für heut'ges Dasein.
Dachböden sind des Alltags Wohnheim.

 Bild & Text ChapTer Kronfeld



 

bindet ein oder zwei ausdrücke des 'begriffsstudios' in eure texte ein


 
DIE BERATUNGSKOMPETENZ DES KLASSISCHEN BETTVORLEGERs
ALS LANGER SATZ DER GRAUSAMEN ZUSAMMENHÄNGE [ababpöm]

(unter Verwendung No. 3682 & 3637 des begriffsstudios)


Es war einer der Tage, an denen ich nicht ausschlafen konnte, weil der Wecker mich, wie üblich um sechs Uhr dreißig, durch die Mechanik des Uhrenklöppels animierte, trotz Halbschlaf, die Hand in Richtung des lauten Zeitmessers zu bewegen, um folgend, mit dem Arm, als ausgebreitete Extremität, eine niedersenkende Bewegung zu vollführen, die aber dann den beabsichtigten Versuch des punktgenauen Treffens, des vorhandenen Ausschaltknopfes verfehlte und das immer noch lärmende Zeiteisen mit gedämpft polternden Geräuschintervallen auf den Bettvorleger kullern ließ, worauf der Zeitmesser es sich, einer Impulskraft folgend, unter der Ruhestatt im Dämmerlicht mit den aufwirbelnden Staubflocken gemütlich zu machen suchte, während im gesamten Raum, unterstützt durch eine plötzliche Mäuschenstille, die ursächlich durch die schallschluckende Gewebestruktur des in der Gebrauchsroutine sehr kompetenten Bettvorlegers entstand, sich ein Gedanke in meinem immer noch schläfrigen Hirn heranbildete, der meine momentane, recht stressfreie und unterschwellig fröhliche Stimmungslage, in eine apodiktische Ängstlichkeit wandelte, weil mich diese Lautlosigkeit an einen zerfledderten Chronometer, es war die Armbanduhr eines in einer Teerkolonne beschäftigten Straßenbauarbeiters der Hochbauabteilung des hiesigen kommunalen Bauhofs, den ich in früheren Jahren auf einer Fotografie sah, nachdem die zur Festigung der Teerdecke eingesetzte Dampfwalze, brutal mit unsäglicher Gewissenlosigkeit über diesen Armchronographen fuhr, den der Arbeiter zuvor verloren hatte, erinnerte.
Bild & Text ChapTer Kronfeld




#frapalymo impuls 10nov14
die erinnerung ist ein Netz



 netzwerk

feinsinnig' pulsen in verästelnden strukturen
synapsen bilden zugang, auf archaisch touren,
zu den gedanken, bis in die neblig' ewigkeit.

nur lebensfreude entsinnt sich der vergangenheit.

Bild & Text ChapTer Kronfeld 




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...